Rahmennr.

Die Geschichte des Hotchkiss-Jeeps  finden Sie u.a. bei: http://de.wikipedia.org/wiki/Hotchkiss_M201

Stand bis MMein Fahrzeug

Stand bis Okt.99 vornehmlich in einem französischen Armee Depot. Bis dahin wurden bei irgendwelchen Einsätzen, (zum Beispiel im Tschad, während der Operation "Manta" in 1983) lediglich 4.235 KM zurückgelegt.


Operation "Manta"                                                              Quelle: Ina.fr

Verschiedene Teile wurden im Laufe der Zeit modifiziert (Anpassung an neue Standards). Der Jeep wurde in April 1997 von der französischen Armee für den Verkauf freigegeben, und in das DVD (dépôt vehicules domaniales, in Dommartin Les Touls)h) überführt. Im Okt.1999 kaufte Herr Hans Müller das Fahrzeug. Ich habe den Jeep im Oktober 2007 von ihm erworben. Das Fahrzeug ist, bedingt durch den langen Depot-Aufenthalt, in einem hervorragenden Zustand. Alle Teile sind Original Hotchkiss oder Willys.

Auch der Motor ist ein Willys Overland Aggregat. Eine Seltenheit, denn die meisten Jeeps wurden von den Oldtimerbesitzern auf Diesel umgerüstet. Der Verbrauch liegt bei ca. 15L / 100 KM, ein hervorragender Wert für ein so altes Fahrzeug.

Auch die originale Betriebsanleitung in französischer Sprache ist noch vorhanden.

Die Kennzeichnung:

Die in weiß angebrachten Kennzeichen entsprechen den US-Militärvorschriften aus dem 2.Weltkrieg.

Motorhaube: oben: Nato-Stern; seitlich: USA und die Fahrzeug-Militär-Kennnummer: 2950397

Stoßstangen: links. 30 I bedeutet 30.Brigade Infanterie;  rechts HQ-1: das erste Fahrzeug des Hauptquartiers.

Warum ?